Kindergottesdienst zum Schuljahresbeginn am 06.09.15 in Mirow

Am Sonntag, den 12.04.2015, kamen in der Gemeinde Mirow die Kinder des Bezirks zu einem Kindergottesdienst zusammen. Vor dem Gottesdienst probte der Kinderchor und stimmte die Gemeinde musikalisch auf den Gottesdienst ein.

Den Gottesdienst leitete der Hirte Bussian und diente zu folgendem Bibelwort aus Johannes 17, Vers 24:

„Vater, ich will, dass, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen […]

Nach dem Vorlesen des Textwortes nahm der Hirte im Kreis der Kinder Platz und erklärte ihnen das Thema des Gottesdienstes. Zunächst sollten die Kinder ihre Augen verschließen und sich eine Sonnenblume vorstellen, anschließend jedes Kind für sich etwas Schönes. Die Kinder antworten freudig, dass sie eine Wiese, einen Vogel oder das Meer sehen würden. Als nächstes gab der Hirte die Vorgabe an die Kinder und die Gemeinde, sich die Herrlichkeit Gottes vorzustellen. Die Kinder trauten sich nicht und so wurden die Eltern aufgefordert, ihre Bilder zu beschreiben. Sie stellten sich eine Sonne, ausgebreitete Arme, Wärme, Licht und Geborgenheit vor. Daraufhin brachte der Hirte verschiedene Bilder an eine Magnetwand, wie sich andere Menschen die Herrlichkeit Gottes vorstellen würden. Hier kamen ähnliche Vorstellungen auf wie die der Kinder und der Gemeinde: Sonne, Himmel, Wärme.

Doch der Hirte erklärte den Kindern, dass man die Herrlichkeit Gottes nicht erfassen kann, weil sie so groß ist, dass es unsere Vorstellungskraft übersteigt.

Daraufhin erzählte der Hirte den Kindern von Mose, der auch die Herrlichkeit Gottes sehen wollte. Diese Bitte wurde von Gott jedoch nicht erhört, denn es ist für einen Menschen nicht möglich, die Herrlichkeit Gottes zu sehen, ohne dabei zu sterben.

Ein weiteres Beispiel für die Herrlichkeit liegt in der Kindheit des Herrn Jesus. Als zwölfjähriger saß er zusammen mit den Lehrern im Tempel und diese wunderten sich über seinen Verstand und seine Antworten und erkannten seine Herrlichkeit.

Die Herrlichkeit Gottes ist auch in den Wundern Jesu zu erkennen. Der Hirte fragte dazu die Kinder nach den Wundern Jesu, die sie kannten. Ein Beispiel ist die Auferweckung des Lazarus und die Freude der Angehörigen, dass Lazarus wieder lebte.

Auch die Auferstehung und die Himmelfahrt Jesu können als Beispiele für die Herrlichkeit Gottes gesehen werden, erklärte der Hirte den Kindern.

Heute können wir die Herrlichkeit des Herrn in seinem Wort hören. Seine Wunder, seine Herrlichkeit bewirken Freude.

Der Gottesdienst wurde vom Kinderchor und den Instrumentalisten musikalisch umrahmt.

Nach dem Gottesdienst kam die Gemeinde bei einem gemeinsamen Mittagessen im Freien zusammen. Für die Kinder gab es Nudeln mit Tomatensoße. Auch die Urlauber der Gemeinde waren dazu herzlich eingeladen.

Nach dem Essen und ein wenig Freizeit probte der Kinderchor für den Kindertag am 31.05.2015.

15.06.2014 Kindertag in Penzlin – Kirchenbezirke Neubrandenburg und Pasewalk

„Werfet eure Netze aus!“ Welche Netze denn? Na klar, die Kinder, die an diesem Morgen in die „Neue Burg“ in Penzlin kommen, wissen, hier geht es um ein Gleichnis, welches Jesus selbst erzählt hat. Aber was hat dies mit uns zu tun?

weiterlesen

Kindergottesdienst am 04.05.14 in Feldberg

Die Kinder des Bezirkes erlebten am Sonntag, d. 04.05.14, in unserer Feldberger Kirche einen besonderen Gottesdienst. Ihr Bezirksältester M. Gottschalk diente ihnen mit einem Psalmwort:

"In der Angst rief ich den Herrn an; und der Herr erhörte mich und tröstete mich. Der Herr ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht..."(Psalm 118, 5 und aus 6).


Der Bezirksälteste wies die Kinder darauf hin, dass es hier weniger um "Angst" geht, sondern vielmehr um das Vertrauen zu Gott, dass sich im Gebet zeigt und um das Hören Gottes und seine Hilfe. Im Dialog mit den Kindern wurden Situationen besprochen, in denen wir besonders auf die Hilfe Gottes bauen:

Wenn

- wir Ärger in der Schule haben,

- den Lehrstoff nicht verstehen,

- es einmal Streit gibt.

Immer wird uns unser himmlischer Vater zur Seite stehen und uns trösten. Wir wollen aber auch das Danken niemals vergessen.

Zum Ende des Gottesdienstes wurden die diesjährigen Konfirmanden aus dem Kreis der Kinder mit einem kleinen Blumengruß verabschiedet.


Bezirkskindergottesdienst zum Schuljahresbeginn 2013

Am 11. August 2013 trafen sich die Kinder des Bezirkes Neubrandenburg mit ihren Eltern in der Kirche in Mirow zu einem besonderen Gottesdienst zum Schuljahresanfang. Der Bezirksälteste Gottschalk, der diesen Gottesdienst leitete, verwendete als Grundlage für seine Predigt ein Bibelwort aus 1. Chronik, Kap. 12 Vers 19: "Friede, Friede, sei mit dir! Friede sei mit deinen Helfern, denn dein Gott hilft dir!"

In seiner Predigt ging der Älteste auf die Sorgen der Kinder ein, die mit dem Beginn eines neuen Schuljahres auf die Kinder zukommen. Gleichzeitig machte er deutlich, dass wir durch Gottvertrauen und Engelschutz, Sicherheit und Hilfe erfahren können. Die Hand Gottes ist immer an unserer Seite und führt, leitet, hilft und beschützt uns. Mit diesem Gedanken machte der Älteste den Kindern Mut, sich auch in der Schule ganz auf Gott zu verlassen.

Im Anschluss an den Gottesdienst begrüßte der Bezirksälteste die Schulanfängerinnen und überreichte ihnen eine kleine Schultüte.

Anschließend gab es einen gemeinsamen Mittagsimbiss – Nudeln mit Tomatensauce. Damit konnten die Kinder gestärkt in die anschließende Kinderchorprobe starten. Fleißig und engagiert übten die jungen Sänger die Lieder für den Bezirkstag am 08.09.2013 in Bollewick.

Unser Gott lebt

so lautet das Motto der diesjährigen Kindertage am 2. Juni 2013.

Mehr dazu unter Kindertage '13 oder direkt zum Bericht unseres Bezirkes.

Bezirkskindergottesdienst am 14.04.2013 in Mirow

Am 14.04.2013 erlebten die Kinder des Bezirkes Neubrandenburg und die Gemeinde Mirow einen ganz besonderen Gottesdienst. Der Kinderchor probte vor dem Gottesdienst und stimmte die Gemeinde musikalisch ein. Als Grundlage für die Predigt diente das Bibelwort aus Matthäus 10,32:

„Wer nun mich bekennt vor den Menschen, den will ich auch bekennen vor meinem himmlischen Vater.“ Daraufhin erläuterte der Hirte Bussian das Thema des Gottesdienstes:

Wir wollen unseren Herrn und Heiland vor allen Menschen bekennen. Um eine bessere Gesprächsebene mit den Kindern zu haben, verließ der Hirte zur Überraschung der Gemeinde den Altar und setzte sich in den Kreis der Kinder.

Um das Thema des Gottesdienstes zu erläutern, klärte der Hirte gemeinsam mit den Kindern den Begriff des Jubiläums und dessen Bedeutung für das 150. Bestehen unserer Kirche. Die Überschrift des Festjahres „Bekennen“ war zugleich Grundlage für den Gottesdienst und wurde den Kindern vom Priester Teichert anhand des Beispiels der „Drei Männer im Feuerofen“ nähergebracht.

Der Kinderchor umrahmte den Gottesdienst musikalisch. Aus dem Lied „Die Spur der Hoffnung sehen“ gab der Hirte den Kindern folgendes mit auf den Weg: Bekennen – das kannst auch du!

Im Anschluss an den Gottesdienst probten der Kinderchor und die Instrumente eifrig für den Kindertag am 02. Juni 2013 in Altwarp.

Kindertag 2012

Diese Entscheidung fiel unseren Kindern nicht schwer: Schon Tage vorher hörte man sie sagen: „Ich freue mich schon auf den Kindertag!“. Am 10. Juni 2012 war es soweit: Die Kinder aus den Bezirken Neubrandenburg und Pasewalk machten sich mit ihren Eltern und Betreuern auf den Weg nach Altwarp. Eine „Extrafreude“ war: Unser Apostel Böttcher kam zu uns.

mehr lesen über www.kindertage.nak-norddeutschland.de

Kindertag 2011

... am Sonntag den 19.06. um 10:00 Uhr, ist es nun soweit ...

weiterlesen

Kindertag 2010

Am Sontag, d. 06. Juni, fand um 10.00 Uhr der Kindertag in den Bezirken des Bezirksapostelbereiches Norddeutschland statt. Für unseren Bezirk wurde der Kindertag in Altwarp gemeinsam mit den Kindern des Bezirkes Pasewalk erlebt.

Mehr lesen auf der zentralen Kintertagsseite